Tiere und der Jahreswechsel

Alle wünschen wir uns einen guten Start ins Neue Jahr, doch für viele Tiere und ihre Halter beginnt es mit Kummer und Angst. Trotz zahlreicher Warnungen und Hinweise ist die Zahl der rund um den Jahreswechsel entlaufenen Hunde und der vermissten Katzen nach wie vor sehr hoch. Viele kommen mit dem Schrecken davon. Zu viele bezahlen die Knallerei mit ihrem Leben oder bleiben spurlos verschwunden. Einige wenige Tage eingeschränkter Freiheit sind eindeutig das kleinere Übel.

Auch dieses Jahr muss trotz Verkaufverbots noch mit Feuerwerk und Knallerei gerechnet werden, nicht nur in der Silvesternacht, sondern schon die Tage davor und danach. Selbst solche Tiere, die bisher an Silvester entspannt waren, können z.B. aufgrund von Alter, Krankheit plötzlich anders und schreckhaft reagieren. Wir empfehlen, Katzen – zumindest in den Nächten – rund um den Jahreswechsel in der Wohnung zu behalten.

Ein Hund muss in der Silvesternacht nicht Gassi gehen. Die Wohnung notfalls schnell zu säubern, dauert nicht so lange, wie einen panisch entlaufenen Hund zu sichern. Wenn es denn doch sein muss, Hunde bitte nur angeleint (feste Leine, keine Flexileine) spazieren führen. Bei ängstlichen Hunden sollte man unbedingt ein Sicherheitsgeschirr verwenden und sie möglichst mit einer zweiten Leine führen. Das sollte man auch im eigenen im Garten tun. Zäune, die bislang ausreichend hoch erschienen, werden von einigen Hunden dann doch aufgrund des Knalls eines Böllers überwunden. Vor dem Öffnen der Haustüre den Hund kurz in ein geschlossenes Zimmer bringen.

Denken Sie bitte auch an Tiere, die im Freien gehalten werden. Vielleicht ist eine vorübergehende Unterbringung im Haus möglich. Kontrollieren sie einen Stall auf eventuelle Schlupflöcher und bieten Sie zusätzliche Versteckmöglichkeiten an.
Überprüfen Sie, ob Ihre Tiere wirklich bei Tasso/Findefix registriert und die dort hinterlegten Daten (Adresse, Telefonnummer) noch aktuell sind. Dies ist auch online möglich. So kann ein abgängiges Tier bei Fund zügig dem Besitzer zugeordnet werden und erspart ihm einen unnötig langen Aufenthalt im Tierheim.
Sollte Ihr Hund entlaufen, scheuen Sie sich nicht, schnellstmöglich Kontakt zu uns aufzunehmen.

🛑 Notfallnummer M.u T. Bingen 0162 – 314 577 3 (täglich 24 Stunden, auch an den Feiertagen)
 M.u.T. wünscht Ihnen einen guten und schreckenfreien Start ins Neue Jahr.