Luna

Wir haben sehr traurige Nachrichten …

Luna’s CT und die weiteren Untersuchungen haben unsere schlimmsten Befürchtungen leider bestätigt, Diagnose Lebershunt.

Ein Lebershunt ist eine Lebergefäßmissbildung. Dabei umgeht das Blut aus dem Darm das Lebergewebe und wird durch ein Gefäß („Shunt“) direkt zur Hauptvene geleitet. Das Blut gelangt also ohne Entgiftung in den Kreislauf. Diese Ansammlung toxischer Substanzen führt zu Lethargie und neurologischen Ausfällen wie Gang- und Koordinationsstörungen, Orientierungslosigkeit, Blindheit, Nichtreagieren auf Ansprache, pressen des Kopfes an Gegenstände, Anfälle.
Luna zeigte alle diese Symptome in extremer Form.
Ein einzelner Shunt kann operiert werden, bei Luna lagen jedoch zahlreiche kleine, inoperable shunts vor. Das Ärzteteam war sich einig, dass eine OP unmöglich ist. Eine andere Behandlung gibt es aufgrund der Schwere der Ausprägung nicht.

Wir haben uns so sehr eine positive Prognose für Luna gewünscht, aber manchmal hilft alles Hoffen und Wünschen nicht.

Luna hat in den Armen ihrer Pflegemama und ohne Schmerzen diese Welt verlassen. Wir hoffen sie hat in ihren letzten Stunden etwas von ihrer Liebe noch spüren können. Wir sind alle unendlich traurig.

Bedanken möchten wir uns für die große Spendenbereitschaft, so können zumindest die Arzt- und Klinikkosten zu einem Teil abgedeckt werden.

08.07.2020 Wie wir bereits berichtet haben, wurde die kleine Luna vor knapp 2 Wochen von uns übernommen.
Wie sich sehr schnell herausstellte, ist das Hundemädchen blind. Sie wurde deshalb auf einer privaten Pflegestelle unter der Obhut eines Tierarztes untergebracht.
Als ob die Blindheit nicht schon schlimm genug wäre, leidet sie zudem unter Anfällen während denen sie nicht ansprechbar ist und sich an Gegenständen festbeißt, zuletzt am Kühlschrank.
Da sich die Anfälle extrem gehäuft haben und immer länger wurden, ist eine ausführliche Diagnostik unumgänglich. Luna befindet sich inzwischen in einer Tierklinik, bekommt Infusionen und wird intensivmedizinisch betreut. Für morgen ist u.a. ein CT geplant.


Da Luna erst 3 Monate alt ist, möchten wir alles in unserer Macht stehende tun und jede Chance nutzen um ihr hoffentlich helfen zu können. Mit den bisher angefallenen und zukünftigen Arzt- und Klinikkosten stoßen wir jedoch an unsere finanziellen Grenzen.

Wir bitten deshalb dringend um Spenden:

Tierschutzverein Mensch und Tier (M.u.T.) Bingen am Rhein, Rheinhessen-Naheland e.V.
Sparkasse Rhein-Nahe
IBAN: DE76 5605 0180 0017 0577 53
BIC: MALADE51KRE

oder

Mainzer Volksbank
IBAN: DE98 5519 0000 0984 5300 14
BIC: MVBMDE55
Als Verwendungszweck bitte „Luna” angeben

oder auch per Paypal:


Zuhause gesucht für Kaninchen

Am 17.06.2020 wurde der Tierschutzverein M.u.T. Bingen  zu einer Beschlagnahmung in Mainz gerufen.Es wurden 29 Kaninchen in unsere Obhut gegeben

Die Tiere sind umgehend untersucht und untergebracht worden. Nun sucht M.u.T. für diese Prachttiere ein neues Zuhause.

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte eine Email unter tierheimleitung@mut-bingen.de. Wir machen gerne einen Termin aus.